. erste tasse . süchtling . bohnen werfen . saure milch . leidensgenossen . kaffeehaus . zucker .
Frühling auf der anderen Seite des Fensters

Wenn ich aus dem Fenster sehe und der Frühling tatsächlich langsam aufblüht, frage ich mich wo die Zeit geblieben ist.
Ich bin jetzt schon 8 Monate eine Auszubildende. 8 Monate, die ich hier in einem anderen Bundesland lebe, in denen ich kaum Freunde, aber dafür sehr, sehr liebe Bekannte gefunden habe. Eine so lange Zeit und trotzdem kenne ich die Stadt kaum, habe immer noch keine neue Lieblingsbar, kein tolles Restaurant oder eine neue Freizeitbeschäftigung.
Warum tue ich mich so schwer damit Leute kennen zu lernen? Alte, liebe Freunde sagen immer, dass ich ein distanzierter Mensch bin und ja mein Gott ich weiß, dass ich das bin, hatte damit aber bisher trotzdem keine Probleme. Und nun? Werde ich hier überhaupt je zurecht kommen und mich nicht wie gerade hergezogen fühlen? Denn genauso fühlt es sich an. Wie gerade hergezogen. Das ist echt schräg und sehr sehr merkwürdig. Dabei sind doch schon 8 Monate vergangen.
1.4.09 13:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de